Christen setzen Zeichen – Vater unser beten am Münsterplatz

Am 22. Oktober um 15.00 Uhr wollen Christen aller Kirchen und Konfessionen in Ulm und Neu-Ulm ein Zeichen des Glauben setzen im gemeinsamen Gebet: Sie beten das Vater unser, nicht mehr und nicht weniger. Dieser Gebets-Flashmob findet bei jedem Wetter statt.

Intention: Jesus Christus hat uns das Vater unser gelehrt. Seit Jahrtausenden ist es die gemeinsame Mitte unseres Gebetslebens. Und Jesus hat unseren Vater im Himmel auch um Einheit seiner Jüngerinnen und Jünger gebeten. Das gemeinsam gesprochene Vater unser bekundet unsere Verbundenheit als Christen. Besonders nach 500 Jahren Reformation feiern wir diese Einheit in Christus mitten in der Stadt.

Darüber hinaus solles auch ein Zeichen und ein Gebet für unsere Stadt und die Region Ulm/Neu-Ulm sein.

Diese Aktion ist eine Initiative verschiedener Pfarrer, Pastoren und Leiter aus Ulm/Neu-Ulm und wird mitgetragen von der ACK (Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen.

Es gibt die Möglichkeit direkt zum Münsterplatz zu kommen, um 15.00 Uhr beginnt dort das Gebet oder von einem der Startpunkte gemeinsam zum Münsterplatz zu gehen, von der Wengenkirche um 14.30 Uhr, von der Neuapostolischen Kirche Ulm um 14.30 Uhr von St. Georg in Ulm um 14.00 Uhr, vom Petrusplatz Neu-Ulm um 14.00 Uhr oder vom Haus der Begegnung um 14.30 Uhr.

Herzliche Einladung zu diesem tiefen, ökumenischen Glaubenszeugnis.