“Was ist eigentlich das Sakrament der Firmung?” Im Sakrament der Firmung wird in dem nun mündigen Christen der Beistand des Heiligen Geistes bestärkt, der bereits in der Taufe geschenkt wurde. Das Sakrament ist die Zusage Gottes “Du bist nicht allein. Meine Kraft ist mit dir und in dir.“ Diese Kraft, der Geist Gottes, ist in allem, was lebt. In der Sprache des Neuen Testaments wird er auch “dynamis” genannt. Der Heilige Geist wirkt bereits da, wo Menschen sich wieder versöhnen, wo jemand neuen Mut bekommt, wo der Glaube in uns gefestigt wird und immer dort, wo wir mit ganzem Herzen lieben!

Am 15. September werden sich 27 Jugendliche durch Monsignore Paul Hildebrand firmen lassen. Ein Jahr lang haben sie sich auf diesen Tag vorbereitet. Einige haben sich  sozial engagiert, zum Beispiel bei den Sternsingern, bei der 72 Stunden-Aktion und für Kinder in Tanzania. Andere sind mit dem Fahrrad oder mit dem Kanu zu den Schwestern nach Untermarchtal gepilgert und haben dort die Spiritualität des Klosters erleben können. Zwei Firmbewerberinnen haben den Jugendchor in Donaustetten bei der musikalischen Gestaltung von zahlreichen Gottesdiensten und Andachten unterstützt.

Firmung wird in unserer Seelsorgeeinheit großgeschrieben. Jedes Jahr engagieren sich junge Erwachsene um den Jugendlichen gute Erfahrungen mit Gott und Kirche zu ermöglichen. Zu Beginn des Schuljahres laden wir wieder schriftlich zur Firmvorbereitung ein. Wer keinen Brief erhält und nächstes Jahr gefirmt werden möchte, meldet sich bitte bis zum 11. September im Pfarrbüro.
Ab diesem Sommer werden wir  neben dem Jugendgottesdienst im Rahmen der Bibelwoche auch die Liturgische Nacht und das Erlebniswochenende in der Dobelmühle bei Aulendorf gemeinsam mit den evangelischen Konfirmanden anbieten, um in Zeiten des kirchlichen Wandels ein Zeichen für die Ökumene zu setzen.

Christoph Esser