Jugendkirche “Sister Act” mit Siyou am 28.04. um 18 Uhr

Franziskus-Shop: 18. und 19. April 2024 in St. Franziskus

Es wird gut erhaltene Kleidung für Damen, Herren und Kinder benötigt, sowie Schuhe, Bett- und Tischwäsche.
Nicht angenommen werden können Haushaltsgegenstände, Bücher usw..

Das Shop-Team freut sich über viele wertvolle Textilspenden und Schuhe. Die Einnahmen werden für soziale Zweck eingesetzt, zum Beispiel für die Franziskus -Tafeln im Jahresablauf.

 Gisela Bantle, Franziskus-Shop-Team

Jugendkirche -“72 Std Aktion – Mission Impossible” am 21.04. um 19 Uhr

FSK 18: Anmeldung zum Segeltörn am Bodensee (20.-22.9.2024) ab jetzt möglich!

FSK 18: Segeltörn am Bodensee (20.-22. September 2024)

Segeltörn am Bodensee

Vom 20.-22. September bietet die Projektgruppe FSK18 on Tour eine spirituelle Kreuzfahrt mit Tiefgang an. Um 15 Uhr treffen wir uns am Hafen in Überlingen. Gemeinsam mit dir und insgesamt 25 jungen Erwachsenen wollen wir über den Bodensee kreuzen, Gottes Schöpfung genießen, gemeinsam Kochen und am Lagerfeuer in die Sterne schauen. Die zwei Holz-Boote des Sozialpädagogischen Segelvereins sind vergleichbar mit den Fischerbooten, mit denen Petrus und Jesus unterwegs waren.

Das Angebot richtet sich an junge Erwachsene – 25 % der Teilnehmer dürfen älter sein.

Hier geht’s zur Anmeldung!

Schweige Meditation Montags und Dienstags um 19 Uhr im Meditationsraum in Donaustetten

Herzliche Einladung  zum Medationsangebot, immer Montags und Dienstags um 19 Uhr nach Donaustetten

Alles Wesentliche kommt aus der Stille!Das Meditationsangebot geht weiter.

In diesem Jahr findet der Meditationsabend ab sofort jeden Montag und Dienstag um 19 Uhr  (außer in den Ferien) im Meditationsraum unter der Kirche zur Heiligen Familie statt.

Es wird darum gebeten, bequeme Kleidung und Wollsocken mitzubringen. Die Teilnahme ist kostenlos. Es ist erwünscht, jeweils etwa 5 – 10 Minuten vor Beginn sich im Meditationsraum einzufinden.

Interessierte können mich bei Bedarf gerne anrufen und sich über alles Nötige informieren lassen: Wolfgang Schneller, Bertholdstr. 38/3 in Gögglingen (Telefon 07305-956 44 53 oder 01577 66 46 865).

 

Wolfgang Schneller

Anmeldung für die Assisiwallfahrt für Jugendliche und Erwachsene bis 35 Jahren (19.5.-29.5.2024)

Jugendliche und junge Erwachsene aufgepasst! Ab jetzt kann man sich online für unsere Freizeit im Mai anmelden.

Auf den Spuren des Hl. Franz
Ministrantenwallfahrt der SE Ulm-Basilika nach Assisi und ins Haus Salecina im Engadin
 18.5.-29.5. 2024 

Für Jahrgänge 2009 und älter (bis 35 Jahre)

Hier geht’s zur Anmeldung.

Die Krankensalbung – Eine heilsame Begegnung mit Gott

Die Krankensalbung – Eine heilsame Begegnung mit Gott

In unserer Seelsorgeeinheit können alle Menschen, die Krank sind oder sich schwach fühlen das Sakrament der Krankensalbung empfangen. Sie kann, nach Wunsch, auch zusammen mit der Krankenkommunion gespendet werden. Immer für den ersten Donnerstag eines Monats können Sie einen Termin über das jeweilige Pfarrbüro oder direkt bei Pater Laurent Mtaroni (Tel.: 07305-1782919) vereinbaren.

Die Krankensalbung ist ein Heilsakrament und unterscheidet sich wesentlich vom Sterbesakrament, der letzten Ölung. Die letzte Ölung hingegen wird gespendet als letztes Sakrament für Sterbende.

Krankensalbung Früher

Das Sakrament der Krankensalbung kannten bereits die ersten Christen. Im Jakobusbrief heißt es: „Ist einer unter euch krank, dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben.“ (Jak 5,14)

Bis ca. ins 8. Jahrhundert hinein salbten sich die Laien selbst oder andere kranke Familienmitglieder. Ab dem 9. Jahrhundert untersagte die Kirche die Krankensalbung durch Laien und wollte sie aufwerten, indem sie nur noch Priester dazu befähigte dieses Sakrament den Sterbenden zu spenden. Es wurde eine Sterbeliturgie geschaffen, die aus Beichte und Sterbegebeten bestand. Aus der Krankensalbung entstand die letzte Ölung. Ab dem Hochmittelalter wurde sie nur noch Sterbenden gespendet.

Krankensalbung Heute

In Zeiten der Schwäche und Krankheit soll die Salbung heilen und stärken. Alle Menschen, die sich wegen Krankheit oder Altersschwäche in einem lebensbedrohlichen Zustand befinden, können diese erbitten. Der Priester salbt Stirn und Hände des Kranken mit Öl. Es verbindet ihn so mit dem Leiden, dem Kreuz und der Auferstehung Jesu Christi. Das Sakrament kann wiederholt gespendet werden um Stärkung zu erfahren, bei erneuter Krankheit oder Verschlechterung.

“Jesus selbst heilt Kranke und befahl auch seinen Jüngern, Kranke zu heilen”- so können wir im Markusevangelium 6, 2-13 lesen,

Text: Pater Laurent Mtaroni

Foto: Renate Babic