Sternsingen 2022 – Eine Mission von Kindern für Kinder

Sternsingen 2022 in der Seelsorgeeinheit Ulm-Basilika – Eine besondere Aktion in besonderen Zeiten

Kinder können es bewegen, dass die Erde heller wird!


Die Sternsinger in St. Franziskus haben 6000 Euro Spenden gesammelt

Die Kirchengemeinde St. Franziskus hat in der Sternsingeraktion „Gesund werden – Gesund bleiben  *Ein Kinderrecht weltweit“ 5976,93 € Spenden gesammelt. Am 06.01.2022 wurden die Sternsinger nach einem schönen Aussendungsgottesdienst mit Segnung der Sternsinger, der Kreide und des Segens sowie der Flyer die wir dieses Jahr verteilt hatten, ausgesendet. Die Flyer wurden von unseren fleißigen Sternsingern zwischen dem 27.12.2021 und dem 02.01.2022 verteilt. Die Sternsinger haben dieses Jahr ca. 150 Leute in Wiblingen am 06.01. und am 09.01.2022 besucht. Wir konnten leider kein Abschlussessen veranstalten, deswegen sind die Sternsinger über unsere Whatsapp-Gruppe über die Spende informiert worden.

Es war ein voller Erfolg. Danke an alle die mich tatkräftig dabei unterstützt haben.

Für das Sternsingerteam St. Franziskus: Daniela Matzke, Sarah Heinzelmann und Matthäus Lipinski

Sternsingen 2022 in Hl. Kreuz Gögglingen – Aber sicher!

Am 6.Januar 2022 waren wir Sternsinger in der Gemeinde Gögglingen unterwegs um den Segen des Menschgewordenen Gotteskindes zu ihnen nach Hause zu bringen. 20*C+M+B+22 = Christus Mansionem Benedicat- Christus segne dieses Haus, und alle die da gehen ein und aus! Dabei sammelten wir Spenden (rund 6000 Euro) für benachteiligte Kinder in aller Welt. Beim Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie wird diese Solidarität mit diesen Kindern umso wichtiger. Mit Mund-Nasen-Bedeckung, einer Sternlänge Abstand und unter Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen war es für alle Beteiligten eine rundum sichere Sache. Das Vorbereitungsteam unserer Gemeinde hat sich seit Sommer 2021 gut auf diese besondere Aktion vorbereitet:

Ein Hygienekonzept angepasst an die aktuell geltende Corona Verordnung regelte die Abläufe bis ins Detail. Alle Sternsinger*innen unterzogen sich am frühen Morgen einem Corona Schnelltest. Danach ging es in festen Gruppen in die Hl. Kreuz Kirche. Da wir nicht wie gewohnt gemeinsam unser Sternsingerlied singen konnten, hat das in gekonnter Weise Juliane Maiterth als Solistin übernommen. Begleitet wurde sie von Matthias Babic an der Orgel und am Stagepiano. Als das Lied „Es ist Sternsingerzeit“ im Kirchenraum erklang, fühlte es sich fast so an wie früher. Pater Laurent der uns Sternsinger segnete, wünschte uns alles Gute für unseren Weg zu den Menschen. „Ein Engel Gottes geht an eurer Seite, schützt und behütet euch!“

Auf manch liebgewonnene Tradition mussten wir trotzdem, schweren Herzens, verzichten: So konnten wir Sternsinger keine Wohn- bzw. Privaträume betreten, sondern begegneten den Menschen vor der Tür. Die Begegnungen waren alle sehr Herzlich und man spürte die Dankbarkeit über den Königlichen Besuch ganz deutlich.

Wir bedanken uns bei Ihnen für die freundliche Aufnahme und Ihre Großzügige Spende. Ein ganz besonderer Dank gilt all jenen, die diese „besondere Aktion“ möglich gemacht haben. Vergelt’s Gott! Sternsinger sind Segensbringer. Deshalb wünschen wir Ihnen allen von Herzen den Segen Gottes für das Jahr 2022. Bleiben Sie gesund!

Ihr Sternsinger Team Hl. Kreuz Gögglingen: Renate Babic, Melanie und Carsten Schrein, Natalie und  Marcel Andrä, Lea Prepelica, Carina Maier, Kathrin Wilhelm

 



Sternsingeraktion Donaustetten 2022           

„Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ – so lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2022. Gerne wären die Sternsinger Donaustetten wieder persönlich von Tür zu Tür gezogen, um den Segen für das neue Jahr in die Häuser zu bringen und Spenden für die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika zu sammeln.

In den vergangenen Wochen hat sich die Lage jedoch rasch verändert, die Corona-Zahlen sind stark angestiegen und eine neue Virusvariante mahnen zur Rücksichtnahme. Vor diesem Hintergrund haben wir uns schweren Herzens entschieden, das Dreikönigssingen in Donaustetten abzusagen. Der Schutz aller Beteiligten und aller Besuchten, zu denen auch viele Kinder und ältere Menschen gehören, gebietet diese Vorsicht – eben damit alle „gesund werden bzw. gesund bleiben“ können.

Wir bedauern es sehr, dass die Tradition des Sternsingens nicht wie geplant durchgeführt werden konnte, doch auf den Segen musste trotzdem niemand verzichten. An den Tagen vor dem 6. Januar wurden wie bereits bei der vergangenen Aktion wieder Segenspakete an alle Haushalte verteilt. Darin enthalten waren u.a. der Segensaufkleber für Ihre Haustüre und ein Spendenumschlag. Viele Gemeindemitglieder haben die Möglichkeit der kontaktlosen Spendenabgabe am 06.01. im Ulrika Haus genutzt. Bis Ende Januar 2022 kann auf die Bankverbindung St. Laurentius Donaustetten, IBAN DE42 6309 0100 0227 2390 08, Stichwort STERNSINGER noch überwiesen werden. Die Höhe der gesammelten Spenden werden wir dann im Februar veröffentlichen.

Für Ihre Spende bedanken sich die Sternsinger im Namen aller Kinder sehr herzlich und freuen sich darauf, Ihnen bei der zukünftigen Sternsingeraktion wieder persönlich begegnen zu dürfen.

Wir wünschen Ihnen auf diesem Wege Gottes Segen für das neue Jahr!

Ihr Sternsinger-Team Donaustetten


Krismasi Njema – Frohe Weihnachten aus Tanzania

Frohe Weihnachten und ein Herzliches Dankeschön –

Asante sana für Ihre Unterstützung unseres Kindergarten/Schulprojektes in Lekirumuni/Tanzania “ Eine Schule für die Massai“!

SWR Landesschau-Video zum Start der Adventstafel to go

Zum Start der „Adventstafel to go“ am Montag,29. Dezember 2021 in St. Franziskus war ein Team des SWRs dabei.Der Bericht wurde am gleichen Tag in der Landesschau des SWRs gezeigt. Sie können ihn hier abrufen.

Gisela Bantle
Anja Leo

Ein Bildermeer zu Martins Ehr…

 

… unter dem Leitwort „Gib St. Martin D-ein Gesicht“ gemacht von Schüler*innen Kl. 3a/4a der Regenbogenschule als Beitrag zum Katholikentag vom 25.-29.5.2022 in Stuttgart.
Bei genauem Betrachten ist die Vielfalt der „kleinen Martins“ zu erkennen:
blaue Augen – braune Augen; mit Brille – ohne Brille; helle Haut – dunkle Haut; lange Haare – kurze Haare …
einfach schön!
Danke Gott, dass es so viele Mensche gibt, die Handeln möchten, wie Martin – wenigstens ein bisschen!
Gemeindereferentin Margarete Lobenhofer

Firmung am Sonntag, dem 26. September 2021 mit Generalvikar Dr. Clemens Stroppel

Rückblick auf die Firmung am 26. September 2021 in der Basilika St. Martin Wiblingen

35 Firmlinge aus der Seelsorgeeinheit Ulm-Basilika haben am Sonntag dem 26. September 2021 das Sakrament der Firmung durch Genaralvikar Dr. Clemens Stroppel empfangen. Um 10.30 Uhr Gruppe B (Babic/Mtaroni) und um 14 Uhr Gruppe A (Esser). Die musikalische Gestaltung der Gottesdienste übernahm Simon Kaifel mit seinem Jungen Chor aus Donaustetten.

Das Motto der Firmvorbereitung „Auf Gott kannst du bauen“ hat uns ein ganzes Jahr lang begleitet. Unter Corona war es eine ganz besonders bewegende Zeit. Am 26. September war es nun soweit. In zwei wunderschönen Gottesdiensten haben die Firmbewerber:innen das sichtbare Zeichen der Liebe Gottes empfangen. Das Sakrament der Firmspendung durch Generalvikar Dr. Clemens Stroppel ist die liebevolle Zusage Gottes : „Wir sind nicht allein“. Das wesentliche, das, worauf es ankommt im Leben, müssen wir nicht alleine aus eigener Kraft schaffen. Gottes Geist- das heißt Gottes Kraft- wirkt in uns, mit uns und durch uns in dieser Welt.

Mit der Firmung seid ihr gestärkt durch die Gabe Gottes. Es ist euer Auftrag, der Welt von eurem Glauben an Gott, an Jesus Christus zu erzählen. Euer Auftrag, in der Kirche euren Platz zu finden, die Liebe und den Frieden Gottes in die Welt zu tragen. Gott sagt: “ Ich bin mit dir und lasse dich auf deinem Weg nicht allein. Du kannst dich auf mich verlassen. Ich stehe zu dir und segne dich.“

„Gehe hin in Frieden-gehe hinaus in die Welt und zeige ihr wer du bist!“

Ein herzliches Dankeschön an alle, die diese beiden Gottesdienste mitgestaltet und mitgefeiert haben.

Fotos: Fredi Birk / Text: Renate Babic

Ökumenischer Kinderbibeltag „Ostern to go“

Dieses Jahr gibt es keinen Kinderbibeltag, an dem ca. 100 Kinder im Gemeindezentrum am Tannenplatz herumspringen, sondern eine Bibelwoche am PC oder Smartphone ergänzt durch Materialien „aus einer Bibeltagstüte zum Abholen“, eben „Ostern to go“. Das war die Idee!

Im Mittelpunkt stand das biblische Geschehen der Karwoche, der Weg vom Palmsonntag bis zur Auferstehung von Jesus Christus am Ostertag.

Nach einem gestreamten kurzen Eröffnungsimpuls aus dem Gemeindesaal von Zachäus konnten die Kinder in St.Franziskus die für sie gepackten Tüten mit Ideen zu jedem Tag in der Karwoche abholen. Zuhause ging es dann gleich los: mit dem Material aus der Basteltüte ließen sich die zwei Identifikationsfiguren des Bibeltages und des Kindergottesdienstes Tom und Filippo herstellen. Diese zwei Figuren begleiteten die Kinder auch online mit kurzen Videos, in denen sie Fragen zum Bibelgeschehen stellten. Die Bibelgeschichte war als sehr gelungene Verfilmung mit Playmobilfiguren auf dem Padlet (einer einfach zu bedienenden digitalen Pinwand) zu sehen. Die Videos wurden eingerahmt von verschiedensten Aktionen- wie z.B. dem Basteln eines Palmzweiges oder Kreuzes, einem „Kreuzweg in der Schachtel“, dem Backen von Fladenbrot und einem gemeinsamen Essen in der Familie, Ausmalbildern, dem Färben von Ostereiern und Herstellen von Osterschmuck, Passionsliedern bis zu einer Postkartenaktion, einem Ostersuchspiel und dem Passionsweg an der Donau. Es waren knapp 40 Angebote enthalten!

Am Ostermontag konnten sich alle bei einer Zoomkonferenz kurz austauschen und sich wenigstens auf dem Bildschirm zuwinken!

Fazit: Die Hygiene- und Abstandsregeln haben ein neues Format entstehen lassen – und es hat geklappt! 51 Kinder und ihre Familien konnten sehr abwechslungsreiche Tage verbringen und sich mit der Osterbotschaft beschäftigen. Die Resonanz war durchgehend positiv!

Für uns als Teammitglieder war es eine sehr ungewohnte Erfahrung, den Bibeltagskindern nicht direkt zu begegnen, sondern in der Woche nur zu wissen, dass mit den bereitgestellten Materialien in vielen Häusern in Wiblingen und Umgebung gearbeitet wird. So ist uns klar, dass das soziale Miteinander nicht durch Online-Aktionen ersetzt werden kann, doch dass es in der jetzigen Situation ein sehr kreativer und gelungener Ansatz gewesen ist, auf den wir mit Freude und auch etwas Stolz zurückblicken.

„Christus ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden!“ Diese Freudenbotschaft konnten wir auch online und unter Einhaltung von Distanzregeln weitergeben.

Maria Grimm , im Namen des Bibeltagsteams

Der Engelweg an der Bricciuskirche in Gögglingen

Der Emmausweg zwischen Gögglingen und Donaustetten

Luki will's wissen

Luki wills wissen – Ostern